Nächste AGON-Veranstaltung:

Di, 10.12.2019 19:30 Uhr VHS Raum 3, Berichte der Arbeitsgruppen.
..und jeden Dienstag 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr Arbeit
im Keller unter der Turnhalle Villigst Schröders Gasse 7
Schwerte summt: dienstags nach Vereinbarung Tel. 02304-22397 Treffpunkt: Schröders Gasse/Schulstraße in Villigst.

Gäste sind herzlich willkommen.
Die Teilnahme an unseren Veranstaltungen geschieht auf eigene Gefahr


Aktuelle Beobachtungen in und um Schwerte
Mit Ihrer Meldung an uns erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihr Name zu Ihrer Meldung veröffentlicht wird.

Letzte Meldungen:

05.12.2019 Ergste: Wannebachtal und Schälker Heide
D.Ackermann: Es war wohl der letzte schöne Tag vor dem nächsten angesagten Regengebiet, verlockend zu einem Gang durchs Wannebachtal zum Höhenweg vor der Schälker Heide. Vögel waren kaum zu sehen, bis auf ein Buchfinkmännchen, das so wenig Scheu zeigte, dass es nur 3 - 4 m Abstand hielt. Es war anscheinend ein Zugvogel oder Wintergast aus dem hohen Norden, der die bösen Mitteleuropäer (und Südeuropäer) noch nicht kannte. Der Frost in der Nacht hatte Zweige und Blätter mit Reif überzogen wobei die Ausprägung sehr unterschiedlich war. So sind es bei dem unten abgebildeten Birkenblatt auf dem Weg kleine Eisblättchen, die sich zu kleinen Röschen geformt haben. Wo noch genug kondensierte Feuchtigkeit in der Luft hing, warf die tief stehende Sonne schöne Strahlen auf den Weg und die noch stehenden Kräuter und Farne. Den Vormittag konnte man noch einmal genießen.

Sembergweg im Wannebachtal, am Höhenweg vor der Schälker Heide - Wasserdost-Fruchtstand, bereiftes Birkenblatt auf dem Weg und ehem. Gasthaus mit Blutbuche an der Kreuzschlenke. Fotos AGON/Ackermann, 05.12.2019

04.12.2019 Westhofen: Beobachtung
U.&D.Ackermann: Bei dem sonnigen Wetter war es nicht verwunderlich, dass der Beobachtungsstand Röllingwiese gut besucht war, nicht nur von Kleinvögeln. Dabei erfährt man auch etwas - so z.B. sieht man, dass es nette Leute gibt, die selbst Vogelfutter mitbringen. Aber leider auch andere, die dort deponiertes Futter für den eigenen Garten mitnehmen. Damit hätte man eigentlich rechnen müssen, aber man ist wie meistens zu gutgläubig. So müssen wir uns wieder etwas anderes einfallen lassen. Es waren wie üblich vor allem Kohl- und Blaumeisen, sowie hin und wieder einige Schwanzmeisen und ein Kleiber, die die Futterangebote zu nutzen wussten. Rotkehlchen, Heckenbraunelle, Buchfink, Gartenbaumläufer und Amsel suchten den Boden und die Umgebung nach Verwertbarem ab. Zwei Eichhörnchen und ein Buntspecht wollten auch etwas mithaben und zwei Eichelhäher wären gern gekommen, beobachteten aber aus der Entfernung zunächst skeptisch die Sicherheitslage. Die Wasserfläche vor dem Stand trug eine dünne Eisdecke. Die zahlreichen Stock- und Schnatterenten lagen zusammen mit einigen Pfeif- und einer Spießente meist ruhend östlich des Standes im noch freien Wasser.

Eichelhäher, Heckenbraunelle, Rotkehlchen - Schwanzmeise und Gartenbaumläufer. Fotos AGON/Ackermann, 04.12.2019
Gimpel und Goldammer. Fotos AGON/Ackermann, 02.12.2019

02.12.2019 Ergste: Beobachtung
U.&D.Ackermann: Dass Vögel im Winterhalbjahr kein Revierverhalten mehr zeigen sondern sich, manchmal sogar artübergreifend, zu Flügen zusammenschließen, war heute unverkennbar, als ein Trupp Blau- und Kohlmeisen unsere sonst eher einsame Fütterung heimsuchte. Aber so schnell sie kamen, so schnell waren sie auch wieder weg. Kurz kam auch ein Gimpel in die Buchenkrone im Nachbargarten und zwischen den Bäumen der Obstwiese Elsetal und dem angrenzenden noch nicht umgebrochenen Acker pendelte ein Schwarm von rund 50 anscheinend durchziehenden Goldammern hin und her.

Weiter mit den aktuellen Beobachtungen

FreeCounter by http://www.eurocounter.com EUROCOUNTER
Wir setzen keine Cookies