Nächste AGON-Veranstaltung:

Di, 29.10.2019 19:30 Uhr, VHS Raum 1, Lichtbildervortrag Senegal
...und jeden Dienstag ab 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr praktische Arbeit
im Keller unter der Turnhalle Villigst Schröders Gasse 7.
Schwerte summt: dienstags nach Vereinbarung Tel. 02304-22397 Treffpunkt: Schröders Gasse/Schulstraße in Villigst.

Gäste sind herzlich willkommen.
Die Teilnahme an unseren Veranstaltungen geschieht auf eigene Gefahr


Aktuelle Beobachtungen in und um Schwerte
Mit Ihrer Meldung an uns erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihr Name zu Ihrer Meldung veröffentlicht wird.

Letzte Meldungen:

21.10.2019 Holzwickede: Zwergfledermäuse
I.Devrient, R.Wohlgemuth: Seit einigen Jahren beobachteten Eigentümer und Mieter der Häuser zwischen Hamburger Allee und Arnsberger Weg, zwischen Goethe- und Kirchstraße in Holzwickede in den Abendstunden fliegende Fledermäuse vor ihren Fenstern. Sie wunderten sich auch über die dunklen Krümel auf den Fensterbrettern, die sich jedoch leicht beseitigen ließen. Kleine Fledermäuse haben in den schmalen Lüftungsschlitzen hinter den Klinkerfassaden Einschlupf gefunden und hinterlassen unverdaute Skelettreste ihrer Insektennahrung, wie Mücken-, Nachtschmetterlings-, Käferteilchen. Nach den schon in Holzwickede bekannten Fledermausquartieren in der Bonner Allee und in der Buchholzstraße bekamen wir nun seit 2015 die Meldungen von Bewohnern der Häuser und freuen uns besonders über die positive Einstellung der Eigentümer und Mieter zu den unter strengem Schutz stehenden Fledermäusen. Nach den Flug- und Rufbeobachtungen haben hier Zwergfledermäuse, Pipistrellus pipistrellus Quartiere gefunden und nutzen sie unterschiedlich im Laufe ihres Jahreszyklus. In der Abenddämmerung verteilen sie sich über den Park und den Gärten Holzwickedes, suchen nach Beutetieren und fliegen morgens wieder in ihre sicheren Tagesquartiere ein. Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) , Landesverband Nordrhein-Westfalen ehrt die Bewohner der beiden Eigentümergemeinschaften mit dem Anbringen einer Plakette "Fledermausfreundliches Haus" am Freitag, den 08.November 2019, um 14:00 Uhr Vor dem Eingang Arnsberger Weg 1 in Holzwickede.
Irmgard Devrient und Reinhard Wohlgemuth sind Ansprechpartner des Landesfachausschuss Fledermausschutz im Naturschutzbund Deutschland, Landesverband NRW.

18.10.2019 Bürenbruch, Elsebachtal: Pilze
D.Ackermann: Das feuchte Wetter lockt zunehmend Pilze aus dem Boden. Besonders häufig ist der Nebelgraue Trichterling zu beobachten, aber auch Hallimasch und verschiedene Boviste. Sogar einige Steinpilze sind gekommen. Schade nur, dass es immer wieder Zeitgenossen gibt, die auffällige Pilze wie Fliegenpilze oder Schirmlinge zerschlagen.

Hallimasch auf einem Fichtenstumpf, Gelber Knollenblätterpilz und Steinpilz-Zwillinge im Buchenwald - Parasolpilz Trommelschlägelform, daneben ein zerschlagener Hut, Birnenstäublinge, Fliegenpilz. Fotos AGON/Ackermann, 18.10.2019

17.10.2019 Ergste: Sperber
U.Ackermann: Gegen 12:30 Uhr versuchte ein Sperber in unserem Garten einen Kleinvogel zu erwischen. Leider versperrte unsere Birke die Sicht, so dass es ungewiss bleibt, ob er Erfolg hatte.

16.10.2019 Fröndenberg: Beobachtungen
U.&D.Ackermann: Unterwegs zur Kiebitzwiese kam es schon zur ersten Herausforderung. Man hat sich redlich bemüht, sämtliche Straßenverbindungen zwischen Schwerte und Fröndenberg zu sperren. Aber auf Umwegen erreichten wir schließlich doch unser Ziel. Ein großer Trupp Gänse lagerte auf der Wiese, hauptsächlich Graugänse, aber auch Nil- und Rostgänse. Und mitten dazwischen lag der bekannte Kranich. Offenbar fühlt er sich zwischen den Gänsen wohl. Man darf gespannt sein, ob er sich während des Kranichzuges einem vorbeifliegenden oder besser noch einem rastenden Trupp anschließen und verschwinden wird. Ein Fuchs wurde ständig von Elstern belästigt, so dass er schließlich genervt das Weite suchte. Ein Eisvogel holte anscheinend zu seiner eigenen Überraschung statt eines Fischchens eine etwa gleich große Libellenlarve aus dem Wasser. Aus der Art wie er sie dauernd hin und herwendete war zu schließen, dass er solche Nahrung offenbar nicht gewohnt war. Zeitweise kam noch ein zweiter Eisvogel dazu. Im Wasser der Hönne auf der südlichen Ruhrseite spiegelte sich das gelbe Herbstlaub der bachbegleitenden Büsche. Wenn dann dort noch eine Wasseramsel Steinchen auf der Suche nach Köcherfliegenlarven umdreht, muss man trotz vieler vorhandener Bilder nochmal auf den Auslöser drücken.

Fuchs von Elster belästigt, Kranich, Wasseramsel - Eisvogel auf dem Ansitz, rüttelnd über dem Wasser und mit einer gefangenen Libellenlarve beschäftigt. Fotos AGON/Ackermann, 16.10.2019
Waschbär. Foto Th.Sauer, 24.09.2019

16.10./24.09.2019 Wandhofen: Waschbär
Th.Sauer: Hier ein Bild von einem Waschbär. Er ist in der Gartenanlage zur Ruhraue in Wandhofen in eine Wildkamera gelaufen. Es wurde am 24.09.2019 aufgenommen.

15.10.2019 Wandhofen: Kraniche
W.Tiedtke: Gestern habe ich gegen 16.15 Uhr den ersten Kranichzug im Herbst 2019  beobachten können. Im Wandhofener Bruch sah ich ca. 60-80 Kraniche die in Richtung Süden flogen.

15.10.2019 Bösperde, Fröndenberg: Wasseramsel, weiße Nutria
M.Kunsemüller: seit ein paar Wochen beobachte ich ein schneeweißes Nutria an der Ruhr zwischen Schoofs- und Kuhbrücke. Es ist ziemlich groß und geht ab und zu an Land zum Grasen.
Heute ist mir bei schönstem Herbstwetter an der Hönnemündung die Wasseramsel vor die Linse gehüpft.

Wasseramsel, weiße Nutria. Fotos AGON/Kunsemüller, 15.10.2019

Weiter mit den aktuellen Beobachtungen

FreeCounter by http://www.eurocounter.com EUROCOUNTER
Wir setzen keine Cookies