Nächste AGON-Veranstaltung:

3. Abend AGON Dienstag, 06.10.2020 18:00 Uhr Pilzexkursion im Schwerter Wald. Treffpunkt „Alter Dortmunder Weg“ Ecke „Waldstraße“. Weiter am selben Abend zur Arbeitsbesprechung ab 19:30 Uhr im Raum 1 VHS.
Eine Anmeldung ist zwingend erforderlich. Wer sich noch nicht angemeldet hat, kann das jetzt noch tun, einfach über www.kuwebe.de, Kurs 1501. Corona-Regeln siehe dort. Gäste sind zu unseren Abendveranstaltungen herzlich willkommen, sofern sie sich bei der VHS angemeldet haben (Corona).

Dienstag, 29.09.2020, 09:00 Uhr Entfernen der Goldruten im NSG Ebberg. Treffpunkt Westhofen P Grüner Weg.


Schwerte summt
: dienstags nach Vereinbarung Tel. 02304-22397
Treffpunkt: Schröders Gasse/Schulstraße, Villigst. Mitmacher sind immer herzlich willkommen.

Die Teilnahme an allen unseren Veranstaltungen und Einsätzen geschieht auf eigene Gefahr.


Aktuelle Beobachtungen in und um Schwerte
Mit Ihrer Meldung an uns erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihr Name zu Ihrer Meldung veröffentlicht wird.

Letzte Meldungen:

22.09.2020 DO-Sommerberg: Zilzalp
W.Wiemann: Gestern bei dem herrlichen Spätsommerwetter – ich  befreite gerade unser Goldfischbecken von den langsam braun werdenden Seerosenblättern- da hörte ich doch um die Mittagszeit über mir in der großen Birke einen Weidenlaubsänger  zilpen  und zalpen. Die ganzen Sommermonate war er hier nicht zu hören. Offensichtlich ist er ein Durchreisender, der mir bei Ankunft und Abreise „ als Kuckuck des Kleinen Mannes“ einen kleinen Gruß zukommen lässt.
Ps. Nachdem die von den vielen Seerosenblättern befreite Wasserfläche des Beckens sich wieder in der Sonne spiegelt, wird wohl auch bald der Reiher hier wieder landen, um vergeblich nach den Goldfischen zu sehen.

22.09.2020 Westhofen: Vögel auf der Röllingwiese
G.Sauer: Heute in der Röllingwiese 1 Löffler, 1 Fischadler, 1 Eisvogel und 3 Silberreiher. 

Löffler, Fischadler - Eisvogel, Silberreiher. Fotos AGON/Sauer, 22.09.2020

21.09.2020 Villigst: Insekten
K.Habedank: Späte Insekten, fotografiert im Garten Winkelstück 8.

1 Lehmwespe (Ancistrocerus nigricornis), 2 Schwebfliege (Eristalis pertinax), 3 Raupenfliege (Tachina fera) -
4 Wespe (Vespula germanica), 5 Schwebfliege (Eristalis rupium), 6 Breitflügelige-Raupenfliege (Ectophasia crassipennis)
Fotos und Bestimmung AGON/Habedank, 21.09.2020

20.09.2020 Altenhellefeld: Wacholdergebiet Hermscheid
U.&D.Ackermann: Nach Jahren haben wir mal wieder das Naturschutzgebiet bei Altenhellefeld im Sauerland besucht. In den 1960er bis 80er Jahren, als es noch "Wacholderheide" hieß, war das Ende schon fast abzusehen. Einige beinahe abgestorbene Wacholderbüsche hielten aber immer noch die Stellung. Die Rettung kam mit dem Landschaftsplan 1993, als die Fläche Naturschutzgebiet wurde. Die letzten Wacholder wurden erhalten, einzelne scheinen sogar nachgepfanzt worden zu sein. Allerdings müssen die Büsche mit Metallgittern gegen Verbiss geschützt werden. Als "Landschaftspfleger" hat der Bauer Rinder eingesetzt, leider aber auch Ziegen, die bekanntlich alles abfressen. Eine Beweidung mit Schafen wäre besser gewesen. Das Gebiet, auf dem es praktisch kein Heidekraut mehr gibt, ist Magergrünland auf dünner Erdkruste mit Borstgrasrasen, also immerhin schützenswert. Da das Gebiet eingezäunt und mithin nicht mehr frei zu betreten ist, findet der Spaziergänger interessante Pflanzen vor allem an Zäunen: Rundblättrige Glockenblume, Wiesen-Flockenblume, Feld-Hainsimse, Dost/Oreganum und Wirbeldost und als Pilze trotz aller Trockenheit einige Schirmlinge.
Interessant fanden wir neben der landschaftlich schönen Aussicht vor allem die Greifvögel, die die frisch gemähten Wiesen und die Felder absuchten: Turmfalken, Mäusebussarde und Rotmilane. Heute, am Sonntag, wurden die großen Maisflächen gemäht. Die als Ganzes geschredderten Maispflanzen wurden ständig zu den Biogasanlagen gefahren. Eigentlich erstaunlich, dass es überhaupt noch Grünland gibt, das nicht umgebrochen und zum Maisacker degradiert wurde. Dabei ist es doch so einfach, das Umbruchverbot auszuhebeln. Der Bauer muss nur behaupten, das Grünland sei Grasacker. So ging es doch auch in Ergste.

Turmfalke, Mäusebussard, Rotmilane - Wacholdergebiet mit Büschen, Bäumen und Ziege. Fotos AGON/Ackermann, 20.09.2020

19./20.09.2020 Villigst/Ergste: Silberreiher
I.&W.Tiedtke: Gestern und heute haben meine Frau und ich die ersten Silberreiher in diesem Herbst gesehen. Sie waren südlich der Ruhr zwischen Villigst und Ergste. Gestern war es ein einzelner, heute waren es vier bis sechs. Weiterhin waren mehrere Graureiher und die Bläßhühner, die im Sommer gebrütet haben, zu sehen.

Silberreiher im Ruhrtal. Foto I.&W. Tiedtke, 20.09.2020

 

Weiter mit den Beobachtungen

FreeCounter by http://www.eurocounter.com EUROCOUNTER
Wir setzen keine Cookies